Archiv der Kategorie: Spielzeug

Am Montag, frass sie sich durch einen Apfel…

Nachdem meine Kleine sich in der Kita ihren Spitznamen redlich verdient hat, war es nun an der Zeit, ihr eine Gleichgesinnte an die Seite zu stellen:

Kleine Raupe Nimmersatt
Kleine Raupe Nimmersatt

Auch wenn sie nicht zu 100% der Vorlage aus dem Buch entspricht, so finde ich doch, dass die recht gelungen ist… 😊

Ein wenig Kopfzerbrechen hat mir die Form der Raupe, insbesondere der ‚Katzenbuckel‘, gemacht. Schlussendlich habe ich mich dann aber für die denkbar einfachste Methode entschieden: die Bauchsegmente einfach in einem Stück und gerade aneinander häkeln und dann im Nachgang durch zusätzliches ’schiefes‘ Zusammennähen die Krümmung erzwingen. Dadurch behält sie ihre Form recht gut:

Kleine Raupe Nimmersatt - Körperform von der Seite
Kleine Raupe Nimmersatt – Körperform von der Seite

Hier findet ihr die Anleitung Raupe Nimmersatt – ich hoffe, eure Kurzen machen auch so große freudige Augen wie meine Kleine 🙂

Neues Zubehör für die Spielküche

Als die beiden Kurzen sich neulich am Frühstückstisch um die letzten Tropfen Milch gestritten haben, dachte ich: So eine Milch-Packung fehlt den beiden noch zum spielen.

Nun ja, man sollte meinen, das Mittel der Wahl dafür wäre Pappe, aber sie wird von meinen beiden Rabauken mehr oder weniger sofort zerstört. Entweder der Große will sie platt treten oder die Kleine versucht die Milch direkt aus der Packung zu trinken und weicht mit ihrem Sabber alles ein…

Und weil Mama ein bisschen kreativ und ’nadel-begabt‘ ist, haben wir seit heute nun also eine Milchtüte, die beide Kinder nach Herzenslust betreten und besabbern können. Notfalls kommt sie in die Waschmaschine und wird danach einfach wieder ‚in Form‘ gedrückt 😉

Die Zeit stehen lassen…?

Neulich waren Freunde bei uns zu Besuch. Der fast Fünfjährige hatte sich selbst eine Uhr aus Papier gebastelt, die im Trubel des Gartens leider kaputt gegangen ist. So traurig wie er war hab ich ihm kurzerhand einfach eine neue Armbanduhr gehäkelt. Die kam dann auf dem nächsten Spielplatz-Besuch so gut an, dass auch alle anderen Kita- und Spielplatz-Freunde eine haben wollten.
Und nichts leichter als das:

gehäkelte Kinderuhren
gehäkelte Kinderuhren

Die Uhren waren an einem Abend fertig und wurden freudig in Empfang genommen… Hab schon überlegt, mir für den Urlaub auch eine zu machen in die Zeit stehen lassen zu können 😆

Wie es geht? Hier findet ihr die Anleitung dazu – Viel Spaß beim nachmachen! 🙂

Brotzeit

Erst die BonBons, jetzt die gesunde Brotzeit:

Brotzeit Bild 1

Aktuell haben die Kurzen folgendes zur Verfügung:

  • 2 Brötchenhälften
  • 1 Salat-Blatt
  • 1 Käse-Scheibe (mit Löchern)
  • 3 Salami-Scheiben
  • 2 Tomaten-Scheiben
  • 2 Gurken-Scheiben

Ergänzend könnte man aus dunkelbraun auch ein größeres Patty häkeln und einen Burger draus machen – kommt sicher auch noch…

Im Prinzip war auch alles recht einfach: bis auf den Käse basiert alles auf einem Kreis mit 6 fM in der ersten Runde. Habe natürlich auch wieder mit geschrieben, muss aber noch zum abtippen kommen…

Sweets for my sweet(s)…

Aber bitte zahnfreundlich…!? Kein Problem! 😀

BonBons
gehäkelte BonBons

Ich habe recht lange überlegt, was man denn mit dünnen „rosa“ Wollresten so machen könnte das auch Sohnemann gefällt, bis ich dann irgendwann die Idee mit den BonBons hatte. Die sind wirklich schnell gemacht, und kamen seeeeeehr gut an. Ich wurde heute gleich fünf mal gefragt, ob ich noch mehr BonBons machen kann… 🙂

 

Ton in Ton

Neulich bei Freunden war die Lenkertasche am Fahrrad DER Hit. Also musste Mama “schnell mal eben“ ein Pendant für das Pukylino der Kurzen kreieren. Ich finde, es ist gar nicht so schlecht geworden, auch wenn die Gurte nicht ganz perfekt sitzen:

einfache Lenkertasche für Laufrad

Auch mit Inhalt kann sich das gute Stück sehen lassen:

Lenkertasche

Eine kurze Anleitung dazu werde ich euch in den nächsten Tagen bereit stellen…

Sattelt die Pferde!!

Sohnemann liebt sein Laufrad abgöttisch – da ist kein Wunder, dass das gute Stück nach inzwischen 15 Monaten täglichem Dauerbetrieb von zu Hause zur Kita und zurück ein ‚wenig‘ gelitten hat…

Wie dem auch sei: zumindest beim „zerrittenen“ Kunstledersattel konnte ich kurzerhand mit Nadel und Faden Abhilfe schaffen:

Laufrad mit Sattelbezug
Laufrad mit Sattelbezug

Die Farbe wurde eigenhändig von Sohnemann ausgewählt – ich finde, er hat eine wirklich gute Wahl getroffen! ;D

Laufradsattel voher
vorher
Laufradsattel hinterher
hinterher

Zuckersüße Mini-Muffins

Letzte Woche haben wir Kindergeburtstag gefeiert. Da dürfen bunte Mini-Muffins natürlich nicht fehlen. Mäuschen hat sich sogar so sehr dafür interessiert, dass sie zu Ostern wieder welche bekommt:

gehäkelte Mini-Muffins

Und auch wenn diese zuckersüßen Artgenossen nicht wirklich essbar sind, so weiß ich jetzt schon, dass die kleine Küchenmaus sie einfach nur lieben wird!

Körbchen aus Paketschnur

Die Kinderküche brauchte einen neuen Obstkorb. Aber weil „Korb“ schlecht zu häkeln ist und Wolle allein einfach zu weich hab ich den Kompromiss dann in einer Kombination aus Paketschnur und weißer Wolle gefunden. Und weil beides zusammen auch noch schön „dick“ war, hab ich mir eine schöne große Nadel ausgekramt und das kleine Körbchen (ca. 10 cm Durchmesser) war blitzschnell fertig:

Körbchen aus Paketschnur und Wolle
Körbchen aus Paketschnur und Wolle

Die pinke Schleife tut natürlich ihr Übriges und macht das Teil auf schlichte Weise schick und mädchenhaft.

Und wer noch was für’s anstehende Eier-Suchen, der kann sich das natürlich auch gerne abgucken und das Körbchen einfach vergrößern und umfunktionieren 🙂

Bälle flechten

Wer geglaubt hat, beim Flechten kommen immer nur Zöpfe heraus, der kann sich heute eines besseren Belehren lassen: beim geflochtenen Ball ist die Flechtarbeit wirklich das anspruchsvollste am ganzen Stück. Doch wer genug Ausdauer, Vorstellungsvermögen und Flechtgeschick zeigt, der kann stolz auf seinen schönen bunten gehäkelten Ball sein! 🙂

Blumige Ansprüche

Wer hätte gedacht, dass bereits ein knapp fünf Monate altes Baby bereits so große Ansprüche stellen kann? Wehe es gibt etwas zu Essen, und Kind Nr. 2 muss zuschauen – das geht aber mal so gar nicht und der Protest könnte lauter nicht sein! Und da hilft auch das beste Ablenkungsmanöver nichts, das Kind will essen und Mama kriegt nichts!

Damit Mama bei den nächsten Mahlzeiten auch endlich wieder etwas was ab bekommt, habe ich mir diese hübsche Baby-Rassel Blume ausgedacht. Mäuschen wird dieses kleine Schmuckstück lieben und mir vielleicht sogar ein paar Minuten Zeit zum Essen übrig lassen, bevor sie wieder alle Aufmerksamkeit für sich beansprucht 🙂

„Ich esse meine Suppe nicht!

Nein, meine Suppe ess ich nicht!“

Okay okay, auch wenn im Struwwlpeter steht: „Er wog vielleicht ein halbes Lot und war am fünften Tage tot“, so wissen wir doch alle, dass niemand stirbt, nur weil er seine Suppe nicht mag. Und abgesehen davon gibt es ja auch noch super leckere Suppen wie z.B. die allseits beliebte Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch, die zumindest bei meinem Sohnemann immer wieder gut ankommt – und das, obwohl da auch „grünes Gemüse“ drin ist…

Und damit der Bub die Suppe auch in seiner Küche nachkochen kann, musste jetzt also eine Lauchstange her. Das hübsche Teil ist wirklich schnell gemacht und lässt sich in Kombination mit ein paar Karotten auch gerne mal für andere Spielküchen verschenken – viel Spaß also beim nachmachen! 🙂

Sind wir nicht alle ein bisschen… Minion?

Neulich habe ich Sohnemann unabsichtlich in gelbem Shirt mit blauer Latzhose in die Kita geschickt. Als er an der Bushaltestelle dann unbedingt seine Tasche auspacken wollte und sich als erstes natürlich die Bananenbox gekrallt hat und „Banane!?“ rief, fiel mir doch glatt der Minion-Kurzfilm Film „Banana“ ein, in der sich drei Minions um eine Banane streiten. Söhnchen ist da ganz ähnlich gestrickt und lässt niemanden an   s e i n e   Banane…

Wieder zu Hause und die (Spiel-) Küche im Blick musste ich den Obstkorb natürlich um den „Klassiker in Gelb“ ergänzen. Wer sich schlussendlich am meisten über das neue Spielobst gefreut hat bleibt wohl ungeklärt:

Papa: „Wie geil ist das denn!?“
Söhnchen: „Banane! Mama guck! Banane! Häkelt? Ja! Oh, guck! Schale ab! Cool!! Mama, wieder ganz machen!?“
Oma (per What’s App): „Herz Herz Herz! Daumen hoch!“

Ja, wir sind wohl alle ein bisschen Minion… 😀