Schlagwort-Archive: kuscheltier

Am Montag, frass sie sich durch einen Apfel…

Nachdem meine Kleine sich in der Kita ihren Spitznamen redlich verdient hat, war es nun an der Zeit, ihr eine Gleichgesinnte an die Seite zu stellen:

Kleine Raupe Nimmersatt
Kleine Raupe Nimmersatt

Auch wenn sie nicht zu 100% der Vorlage aus dem Buch entspricht, so finde ich doch, dass die recht gelungen ist… 😊

Ein wenig Kopfzerbrechen hat mir die Form der Raupe, insbesondere der ‚Katzenbuckel‘, gemacht. Schlussendlich habe ich mich dann aber für die denkbar einfachste Methode entschieden: die Bauchsegmente einfach in einem Stück und gerade aneinander häkeln und dann im Nachgang durch zusätzliches ’schiefes‘ Zusammennähen die Krümmung erzwingen. Dadurch behält sie ihre Form recht gut:

Kleine Raupe Nimmersatt - Körperform von der Seite
Kleine Raupe Nimmersatt – Körperform von der Seite

Hier findet ihr die Anleitung Raupe Nimmersatt – ich hoffe, eure Kurzen machen auch so große freudige Augen wie meine Kleine 🙂

kuschelige Nachbarschaft!?

Heute früh (mit beiden Kids mal wieder viel zu spät) auf dem Weg zur Kita haben wir eine der vielen netten älteren Damen getroffen, die wir regelmäßig auf unserem Weg sehen. Ich habe mich schon öfter mit ihr über die Kinder und ihre ‚entzückenden‘ Häkelteile gesprochen oder über ihr Urenkelchen, das leider viel zu weit weg wohnt, aber in etwa so alt ist wie meine Kleine.

Heute hat sie mir dann mit leuchtenden Augen ein kleines Heft mit Häkel-Anleitungen für Kuscheltiere überreicht, mit den Worten „Da musste ich sofort an Sie denken“:

20170926_131943

Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet, schließlich kennen wir uns ja kaum!

Umso mehr zeigt dieses kleine Beispiel, dass wir uns wieder öfter auch mal ein paar Minuten Zeit für „fremde“ Menschen nehmen sollten. So ein kurzes Gespräch ab und an auf ein paar gemeinsamen Metern Weg kann zudem auch schnell mal richtig gute Laune machen: Wenn ich nämlich zur Abwechslung mal nicht dafür angemotzt werde, dass die Kinder zu laut sind oder der Grillgeruch im Garten um 17.00 Uhr den Nachbarn stört, sondern mir anhören darf, dass die Kinder so lieb sind und ich das wirklich gut mache (weil ich so geduldig mit ihnen bin), dann tut das nämlich verdammt gut! Und wenn sich die nette Dame dadurch vielleicht auch wieder etwas mehr gebraucht fühlt, dann ist das doch ein Win-Win-Situation für alle! 😊

…und höchstwahrscheinlich werde ich auch mal die eine oder andere Ableitung aus dem Heft ausprobieren – das letzte Kuscheltier ist ja doch schon wieder etwas länger her…