Schlagwort-Archive: mütze

Partnerlock – Teil 2

Jetzt, wo die Tage deutlich kälter werden und wir morgens auf dem Weg zur Kita wieder Taschenlampen brauchen, war es an der Zeit, auch die Hände der beiden Kurzen  mit warmer Wolle zu versorgen. Passend zu den Beanies im Partnerlook behabe ich mich deshalb in den letzten Tagen um diese zwei Paar spüßen Kindetstulpen gekümmert:

Kinderstulpen im Partnerlook
gehäkelte Kinderstulpen im Partnerlook

Der Schaft passt zu den Mützen, der Handteil entspricht dem der einfachen Kinderstulpen. Die pinke Version ist etwas zu lang geraten, wärmt dafür aber jetzt den gesamten Unterarm 😆

Die Blumen sind ganz einfach gemacht und können natürlich durch alles Mögliche ersetzt werden. Aber ich würde die Oberseite schon irgendwie kennzeichnen, einfach damit klar ist, welche Stulpe an welche Hand gehört…

Sohnemann hat übrigens ganz ungedingt auf Blumen bestanden, da hat auch der Vorschlag mit Autos nichts geholfen. Die Blume an der Mütze konnte ich ihm gerade so noch ausreden *grins*

Beanies im Partnerlook

Pünktlich zum Wochenende war die neue Winter-Mütze für’s
Mäuschen fertig – seit einer Stunde nun auch das explizit gewünschte Partnerlook -Exemplar für den „Großen“:

Beanies im Partnerlook
Beanies im Partnerlook

Die Mützen sind vergleichsweise schnell gemacht:

  • Kreis auf Basis von 11 Stäbchen bis zur passenden Größe
  • Stäbchen in Reihen arbeiten, aber ohne wenden
  • nach Lust und Laune mal eine Muster-Reihe einfügen:
    • Stäbchen überkreuz
    • Stäbchen nur von hinten einsteichen
    • Maschen-Büschel
  • Für die Mädchen-Variante gab es dann noch eine kleine Blume für die Seite

…fertig!

Wer bereits etwas geübter ist, kann so eine Beanie auch an einem einzigen Abend fertig stellen…

Mädchen-Beanie - Tragebeispiel
Beanie Mädchenvariante – Tragebeispiel

Leuchtende Augen…

Kennt ihr reflektierende Wolle? Habe neulich im Kita-Elterncafé davon gehört und mich gleich mal schlau gemacht, weil Mäuschen sowieso eine neue Mütze brauchte. Es gibt zwei Arten:

Habe mich für den ersten Versuch für das „normale“ graue Beilaufgarn entschieden, weil ich auf diese Weise meine vorhandenen Wollreste weiter verwenden kann.

Und weil Sohnemann seine Eulenmütze bereits im dritten Winter trägt (so langsam aber sicher wird sie zu klein) und sie wirklich abgöttisch liebt, sollte Mäuschen auch eine Eule bekommen. Hab ihr also dieses hübsche Stück gefertigt:

Eulenmütze

Das Bild ist im Dunkeln und mit Blitz fotografiert, damit die Reflektor-Wirkung auch etwas zur Geltung kommt. Wer trotzdem noch danach sucht: Ich habe das Garn in den äußeren Augenringen, der unteren Kante, in den Ohrenpuscheln und in den Zöpfen verarbeitet.

Die Anleitung für die Mütze werde ich in den nächsten Tagen fertig stellen und euch dann wieder im Bereich Projekte zur Verfügung stellen…

Nachtrag 12.10.2016: Die Anleitung zur Eulenmütze steht euch ab jetzt im Bereich Projekte zur Verfügung – Viel Spaß beim nachmachen! 🙂

Das erste Projekt ist online

Es ist soweit: Die erste Anleitung ist fertig und steht euch im Bereich „Projekte“ zur Verfügung 🙂

Die Baby-Mütze für Mädchen habe ich zu Himmelfahrt entwickelt, als ich seit längerem mal wieder etwas mehr Zeit für’s Häkeln hatte und sich so langsam aber sicher abzeichnete, dass ich eine neue sommerliche Mütze für die kleine Maus brauche. Die Mütze ist seitdem mein Lieblingsteil fürs Köpfchen der Tochter, weil die Farbkombination wie ein Strohhut mit Divakrempe aussieht. Und so eine extravagante Kopfbedeckung steht einer kleinen Dame natürlich zu jeder Tages- und Nachtzeit…

Dadurch dass die Wolle mit einer vergleichsweise großen Nadel verarbeitet wird, ist die Mütze definitiv sommertauglich. Zudem wächst sie auch ein wenig mit, so dass man länger etwas davon hat.

…und wer grade kein Baby zum einkleiden hat, sich aber trotzdem an diesem Projekt versuchen möchte, der kann dieses Modell auch gerne für die „Notrolle Klopapier“ im Auto zweckentfremden… 😀