Schlagwort-Archive: applikation

alles voller Herzchen

Die Verzierung von einfachen Shirts hat es mir grade irgendwie angetan. Und so musste nun ein rosa Shirt der Kurzen dran glauben:

Shirt mit gehäkelten Herzchen
Shirt mit gehäkelten Herzchen

Wie auch bei den Luftballons sind diese Herzchen inspired by „100 bezaubernde Häkelminis„, die ich für das Shirt leicht modifiziert habe. Die Anleitung für die Herzchen in drei Größen findet ihr bei den Applikationen.

Feueralarm! (…schon wieder!?)

Erinnert ihr euch noch an die Applikation Feuerwehrauto? Nun, die mit ihr geflickte Hose hatte nun auch am anderen Knie ein Loch. Was meint ihr wohl, hat Sohnemann sich gewünscht?

Richtig! Ein Feuer! Und damit das Auto auch ordentlich was zu tun hat und seine Leiter einsetzen muss, hat Mama direkt ein großes brennendes Haus daraus gemacht:

Applikation brennendes Haus
Applikation brennendes Haus

Feuer und Rauch haben vor allem durchs Aufnähen ihre Form bekommen, aber ich finde es doch durchaus gelungen. Zumindest wurde es sofort korrekt erkannt 😆

Die ganze Hose sieht dann jetzt so aus:

unsere Feuerwehr-Hose
unsere Feuerwehr-Hose

 

Luftige Minis

Heute waren wir auf einem kleinen Stadtfest bei uns um die Ecke. Da gab es auch natürlich auch diese wahnsinnig teuren Luftballons – und natürlich wollten beide Kurzen einen haben. Aber da wir mit Fahrrad unterwegs waren konnten wir sie davon überzeugen, dass der Rücktransport doch sehr gefährlich wird und wir die Ballons vermutlich verlieren würden. Also gab es zum Trost ein kleines Spielzeug und ein Eis. Und für Mäuschen gibt es morgen dann auch noch eine weitere Überraschung: Das langweilige einfarbig graue Longshirt ist jetzt farbenfroh und mädchengerecht:

Luftballons
Applikation Luftballons

Und weil es in „100 bezaubernde Häkel-Minis“ eine passende Anleitung gab, hab ich dieses mal nicht selbst meine grauen Zellen angestrengt, sondern einfach mal kopiert…

Nachtrag

Das neue Designer-Stück kam so gut an, dass ich gleich noch eins für den ‚Mann im Haus (Kinderzimmer)‘ machen sollte:

Applikation Luftballons - Variante 2
Applikation Luftballons – Variante 2

Maus und Elefant

Vergangene Woche durfte ich mich wieder mal im Flicken häkeln üben. Und was liegt da näher als die Stars der Lieblingssendung zu wählen?

Die Maus ist zwar nicht ganz so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe (die nächste wird besser), aber der Elefant kann sich durchaus sehen lassen:

Applikation Maus
Applikation Maus
Applikation Elefant
Applikation Elefant

Für den Elefanten bekommt ihr demnächst auch noch die Anleitung, die Maus muss ich erst noch überarbeiten, aber dann kommt auch dazu irgendwann eine Anleitung…

Pro Knie habe ich etwa zwei Stunden gebraucht: je eine Stunde Konzeption + häkeln und eine weitere um die Einzelteile zusammen zusetzen, zu verzieren und aufzunähen.

Ein neues kleines Meisterwerk

Zur Zeit ist Feuerwehr ein großes Thema bei uns zu Hause.  Zu Weihnachten gab es eine große Feuerwehr von Bruder zum Spielen, zu Jahresbeginn wurden neue Rauchmelder in der Wohnung (und natürlich auch im Kinderzimmer!) angebracht und kurze Zeit später gab es dann auch noch noch neue Feuerwehr-Hausschuhe für beide Kids.

Womit sollte also das Loch in der drei Wochen alten Jeans geflickt werden? Richtig: mit einer Feuerwehr.

Und weil meine 2-Minuten-Google-Bilder-Suche nicht wirklich das gebracht hat, was ich mir vorgestellt hatte, musste ich wieder mal selbst ran. Entstanden ist dieser wunderhübsche Einsatzwagen für alle Zwecke, ca. 9 x 10 cm groß:

Applikation Feuerwehr

Die Anleitung dazu findet ihr seit heute wie gewohnt bei den Applikationen –> viel Spaß beim kleine-Jungs-Augen-zum-Leuchten-bringen! 😀

und verziert :)

So, die Kleinteilarbeit ist jetzt auch abgeschlossen und die Jacke für Sohnemann endlich und wirklich fertig.

Es sollten eine Schildkröte, ein Pinguin und ein Traktor auf die Jacke, obwohl Mama eigentlich eher an einen großen Igel auf der Rückseite gedacht hatte. Also hab ich einen halben Tag gegrübelt und dann diese Idee gehabt:

Vorderseite Jacke
Vorderseite Jacke – Taschen
Rückseite Jacke
Rückseite Jacke – „Bauernhof“

Auf diese Weise hat sogar „mein“ Igel einen Platz gefunden, wenn auch etwas kleiner 🙂

Für die Applikationen hab ich in „100 bezaubernde Häkel-Minis“ (K. Simsek, TOPP-Verlag) gestöbert und sie für meine Zwecke leicht abgewandelt. Das Buch kann ich wirklich empfehlen, hier gibt es für jeden Zweck einfache und kurze Anleitungen…

Sohnemann ist jetzt natürlich sowas von stolz auf seinen Traktor und muss ihn jedem zeigen. Das sieht dann immer entsprechend lustig aus, weil er versucht, den Traktor vom Rücken nach vorne zu ziehen 😀

und noch ein Regenbogen…

Wolle und Farbkombination „Regenbogen“ aus meinem letzten Beitrag haben es mir wirklich angetan 😉
Und weil der Schlafsack noch ein Weilchen braucht, bis ich ihn hier vorzeigen kann, hab ich mal was Kleines für Mädchen (oder natürlich auch Jungs) damit gezaubert: die wirklich einfache Applikation Regenbogen wird ab morgen einen ansonsten weißen Pulli meiner Lütten verzieren 🙂

Applikation Regenbogen

Wie sieht eine „Bauarbeiter-Hose“ aus?

Sohnemann liebt seine Latzhosen abgöttisch. Und als die neuste dann plötzlich ein Loch am Knie hatte, sollte sie natürlich von Mama „standesgemäß“ geflickt werden. Aber was passt zu so einer Hose?
In Kombination mit meinem Tick, jedes Loch mit einer neuen Applikation zu flicken, hab ich vergleichsweise lange überlegt, bis es mir dann wie Schuppen von den Augen fiel: ein Bagger!

Applikation Bagger

Und ich finde, für „mal eben“ ist er wirklich ganz gut geworden. Und den  „Was ist das?“-Test hat er auch bestanden 😀

…und wenn die blaue Latzhosen-Jeans mit Bagger keine ordentliche Bauarbeiter-Hose zum Angeben in der Kita ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter *grins*

gruslig?

Heute habe ich zwei ‚gruselige‘ Applikationen für euch, die ganz zur anstehenden Halloween-Zeit passen:

Applikation Gespenst      Applikation Spinne

Das Gespenst ist wirklich recht einfach und schnell gemacht. Die Spinne sieht wirklich cool aus, ist aber aufwändig beim Aufnähen und auch sonst recht fummelig wegen der vielen Luftmaschenketten. Aber: Es lohnt sich! 🙂

Die Anleitungen findet ihr wieder im Bereich Applikationen.

Gut genäht ist halb gehäkelt?

Und ob!

Habe heute auf Wunsch von Kind Nr. 1 sowohl einen Laubbaum als auch einen Nadelbaum für seine Hosen kreiert. Die Anleitungen dazu findet ihr hier.
Der Laubbaum war einfach, der Nadelbaum etwas schwieriger. Er war es auch, der mich zum Titel dieses Beitrags geführt hat: wer geschickt beim Annhähen vorgeht, kann ein kleines Meisterwerk draus machen, dem man ein paar krumme „Anfangs-feste-Maschen“ nicht mehr ansieht…

Mama guck! Hose hat Loch :(

Jeder der einen kleinen Rabauken (oder auch Rabaukin) zu Hause hat kennt das Problem: Drei mal hinfallen, Loch in der Hose. Zum wegschmeißen sind die Hosen dann meist noch viel zu schade, aber mit Löchern will man sein Kind schließlich auch nicht in die Kita lassen…

Als ich beim ersten Loch in der Hose meine vorsorglich gekauften Findet-Nemo-Flicken nicht finden konnte, das Kind aber darauf bestand, genau diese eine Hose anzuziehen, hatte ich die Idee, mal schnell eben was zu häkeln. Fündig geworden bin ich bei „100 bezaubernde Häkel-Minis“  – es sollte ein Igel sein. Inzwischen ist der Bub älter und hat konkrete Vorstellungen von seinen „Flicken“: Gestern sollte es nun unbedingt eine Dampflok für die Lieblingsjeans sein. Gesagt, getan – die Dampflok ist fertig und Sohnemann extrem stolz, nach Autos, Traktoren und Bällen jetzt eine Dampflok tragen zu dürfen… 🙂