Schlagwort-Archive: einfach

Manchmal darf es auch total einfach sein…

Die Kurze brauchte dringend einen neuen Rock aber irgendwie hattet ich weder Zeit noch Lust um konzentriert an etwas zu arbeiten und ständig Maschen zu zählen. Also hab ich einfach mal ‚irgendwie‘ angefangen und ein schlichtes Muster gewählt. Und weil mir das Ereignis so gut gefallen hat, bin ich dabei geblieben. Am nächsten Morgen konnte der Rock dann auch schon anprobiert und für gut befunden werden 😆

Schlichter Mädchen-Rock
Schlichter Mädchen-Rock
Das Prizip?

Ich habe mit einer Reihe halbe Stäbchen angefangen und kurz gecheckt, ob der Umfang passt. Dann kamen noch ein paar Reihen dazu und das elastische Bündchen war auch schon fertig.

Mit einer neuen Farbe hab ich dann in jede Masche der Vorrunde eine Büschelmasche aus jeweils drei Stäbchen gesetzt. Nach ein paar Runden hat mich das Ergebnis dann so sehr überzeugt, dass ich bis zur richtigen Länge dabei geblieben bin.

Zum Schluss kam dann noch eine Runde feste Maschen und schon war der Rock fertig. Als Verzierung habe ich noch drei kleine Blümchen ggehäkeltum angenäht -fertig 😊

 

Ein Schal pro Abend?

Bei den Temperaturen heute früh ging mir durch den Kopf: ein neuer Schal muss her, und zwar sofort!

Die passende Wolle noch hatte ich noch aus der letzten Saison im Schrank, aber selbst das Ergebnis mit meiner größten Häkelnadel (Gr. 12) in Kombination mit (Doppel-) Stäbchen war irgendwie nicht ‚luftig‘ und schnell genug, weshalb ich schlussendlich dann doch meine Suchmaschine gefragt habe.

Das Video zum Hand-/Armstricken von www.frauenzimmer.de hat dann aber selbst mich Strickmuffel überzeugt, zumal die verhassten ständig rutschenden Nadeln gar nicht gebraucht werden… Und nach ein paar Minuten probieren hatte ich den Dreh dann auch schon raus und den Schal nach gut einer Stunde fertig:

schneller handgestrickter Loop
schneller handgestrickter Loop
handgestrickter Schal - Muster
Muster

…und die paar kleinen (und natürlich vorhandenen) Anfängerfehlerchen  sieht man schlussendlich gar nicht wirklich, wenn der Schal getragen wird 😉

Ich denke, es war nicht mein letztes Handstrick-Projekt 🙂

alles voller Herzchen

Die Verzierung von einfachen Shirts hat es mir grade irgendwie angetan. Und so musste nun ein rosa Shirt der Kurzen dran glauben:

Shirt mit gehäkelten Herzchen
Shirt mit gehäkelten Herzchen

Wie auch bei den Luftballons sind diese Herzchen inspired by „100 bezaubernde Häkelminis„, die ich für das Shirt leicht modifiziert habe. Die Anleitung für die Herzchen in drei Größen findet ihr bei den Applikationen.

Beanies im Partnerlook

Pünktlich zum Wochenende war die neue Winter-Mütze für’s
Mäuschen fertig – seit einer Stunde nun auch das explizit gewünschte Partnerlook -Exemplar für den „Großen“:

Beanies im Partnerlook
Beanies im Partnerlook

Die Mützen sind vergleichsweise schnell gemacht:

  • Kreis auf Basis von 11 Stäbchen bis zur passenden Größe
  • Stäbchen in Reihen arbeiten, aber ohne wenden
  • nach Lust und Laune mal eine Muster-Reihe einfügen:
    • Stäbchen überkreuz
    • Stäbchen nur von hinten einsteichen
    • Maschen-Büschel
  • Für die Mädchen-Variante gab es dann noch eine kleine Blume für die Seite

…fertig!

Wer bereits etwas geübter ist, kann so eine Beanie auch an einem einzigen Abend fertig stellen…

Mädchen-Beanie - Tragebeispiel
Beanie Mädchenvariante – Tragebeispiel

Die Zeit stehen lassen…?

Neulich waren Freunde bei uns zu Besuch. Der fast Fünfjährige hatte sich selbst eine Uhr aus Papier gebastelt, die im Trubel des Gartens leider kaputt gegangen ist. So traurig wie er war hab ich ihm kurzerhand einfach eine neue Armbanduhr gehäkelt. Die kam dann auf dem nächsten Spielplatz-Besuch so gut an, dass auch alle anderen Kita- und Spielplatz-Freunde eine haben wollten.
Und nichts leichter als das:

gehäkelte Kinderuhren
gehäkelte Kinderuhren

Die Uhren waren an einem Abend fertig und wurden freudig in Empfang genommen… Hab schon überlegt, mir für den Urlaub auch eine zu machen in die Zeit stehen lassen zu können 😆

Wie es geht? Hier findet ihr die Anleitung dazu – Viel Spaß beim nachmachen! 🙂

Ein neuer treuer Begleiter

Vor zwei Jahren hatte an einem Nähwochenende mit meiner Schwester einen mädchengerechten ‚Turnbeutel‘ genäht. Das gute Stück war von da an quasi Handtaschen-Ersatz und wurde mehrfach geflickt. Trozdem habe ich in letzter Zeit leider darauf verzichten müssen und habe ihn jeden Morgen schmerzlich vermisst, wenn es wieder mal hieß:

  • die Kurze in die Kita zu tragen
  • dabei irgendwie eine Vollausstattung Windeln und Co.
  • Wechselsachen für den Großen
  • pro Kind ein Spielzeug
  • und natürlich das tägliche Frühstück

…in zwei Händen zu verstauen, wenn eine davon schon mit der klassischen’Hand’Tasche vorbelegt ist…

Neulich Abend hatte ich dann DIE Idee: Warum nicht einfach einen neuen treuen Begleiter häkeln?

Und hier ist er nun:

Turnbeutel
Turnbeutel

Sogar mit ‚unsichtbarer‘ Handy-Tasche um lästiges Suchen zu vermeiden:

Turnbeutel mit Handy-Tasche
‚unsichtbare‘ Handy-Tasche

Für die Träger habe ich einfaches Textilgarn verwendet und einfach durch die Maschen gezogen. Der Beutel an sich ist komplett mit zwei Fäden gearbeitet: unten zwei mal Wolle, oben Wolle und Häkelgarn. Das Prinzip des Beutels ist auch recht einfach: eine etwas größere Nadel als gewöhnlich und dann Stäbchen in Spiralrunden, wobei ich nicht ins Maschenglied, sondern etwas tiefer zwischen die Stäbchen eingestochen habe… (Anleitung folgt)

Sohnemann hat sich natürlich auch gleich einen bestellt und sein Spielzeug damit gestern gleich selbst in die Kita getragen 😊.


 

Zwiebelkörbchen

Die Unordnung in meinem Küchenschrank für Zwiebeln und Kartoffeln hat mich schon seit Längerem immer wieder genervt: lose Zwiebel-Schalen gemischt mit halben Knollen Knoblauch und Charlotten – irgendwie hab ich dabei ständig den Überblick verloren und hatte dann plötzlich keine Zwiebeln mehr aber dafür fünf große Knoblauchknollen…

Seit heute gibt’s dafür Abhilfe:

Zwiebelkörbchen
Zwiebelkörbchen

Das Zwiebelkörbchen besteht aus Textilgarn. Als Verzierung habe ich zwei Bastfäden eingezogen und eine Schleife gebunden – fertig. Sehr einfach und schnell gemacht. Und: Ich werde wohl noch weitere davon für Kartoffeln oder die bei Kids wahnsinnig beliebten Kirschtomaten anfertigen. So ein Körbchen sieht auch auf dem Esstisch einfach hübscher aus als die handelsüblichen Plastik-Eimer dafür…

Sweets for my sweet(s)…

Aber bitte zahnfreundlich…!? Kein Problem! 😀

BonBons
gehäkelte BonBons

Ich habe recht lange überlegt, was man denn mit dünnen „rosa“ Wollresten so machen könnte das auch Sohnemann gefällt, bis ich dann irgendwann die Idee mit den BonBons hatte. Die sind wirklich schnell gemacht, und kamen seeeeeehr gut an. Ich wurde heute gleich fünf mal gefragt, ob ich noch mehr BonBons machen kann… 🙂

 

Ton in Ton

Neulich bei Freunden war die Lenkertasche am Fahrrad DER Hit. Also musste Mama “schnell mal eben“ ein Pendant für das Pukylino der Kurzen kreieren. Ich finde, es ist gar nicht so schlecht geworden, auch wenn die Gurte nicht ganz perfekt sitzen:

einfache Lenkertasche für Laufrad

Auch mit Inhalt kann sich das gute Stück sehen lassen:

Lenkertasche

Eine kurze Anleitung dazu werde ich euch in den nächsten Tagen bereit stellen…

Kleidung… ähm: Kleid-anleit-ung

Auf vielfachen Wunsch, habe ich nun doch das (heute frisch dreckig gewordene) Ballonkleid extra für euch nochmal ausgezählt und mit geschrieben. Eigentlich mach ich das nicht so gerne, weil ich dann meine eigenen Fehler noch mal vor Augen gesetzt bekomme, aber zur Zeit hab ich irgendwie keine schöne Wolle und Muße für ein neues Kleid…

Wie dem auch sei: Sollte ich mich beim Korrigieren kleinerer Zählfehler verrechnet haben, nehmt mir das bitte nicht übel. Im Großen und Ganzen sollte aber eigentlich alles zusammen passen..

Die Anleitung findet ihr hier:

Anleitung Ballonkleid

Viel Spaß nun beim einkleiden eurer Mini-Mäuse! 🙂

Wohin mit dem Wollzeug Togo?

Habe mich in den letzten Tagen mal wieder etwas an der Nadel ausgetobt und meinem Schwesterherz dann dieses Bild vom  Werk geschickt:

Tasche mit Reißverschluss

Ich hatte die Tasche für das Foto notdürftig mit den Wollresten gefüllt, hatte sie aber eigentlich für einen ganz anderen Zweck geplant…. Aber das Kommentar „Perfekt für das Wollzeug Togo“ hat dann doch den Nagel auf den Kopf getroffen: Ihr seht hier also meine neue treue Begleiterin für die nächsten langen Zugfahrten 🙂

Da die Tasche (noch) ohne Innenleben ist, ist sie auch recht einfach gemacht: zwei Seitenteile, eine Boden, zwei Reißverschlussteile, Lasche, alles zusammenhäkeln, Reißverschluss einnähen fertig…

Mein Liebster hat im übrigen auch Interesse an einer solchen Tasche geäußert. Hier werde ich dann auch mitschreiben und mir Gedanken über eine sinnvolle Inneneinteilung machen…

Frühlingstraum Ballonkleid

In der letzten Woche war ich krank geschrieben (der Arzt schaute mich nach einem Blick in den Hals ratlos an und meinte: „Sowas sieht man selten.“) und musste das Bett hüten. Entsprechend hatte ich viiiiiiiel Zeit… und glücklicherweise meine Nadeln in Reichweite 😉

Und da Mäuschen immer so zuckersüß in ihren Ballonkleidchen aussieht, dachte ich mir, es wäre an der Zeit, mich auch mal an einem zu probieren:

Ballonkleid für Babys
Ballonkleid für Babys

Ich finde, in Kombination mit dem passenden Haarband es ist ein echter Frühlingstraum geworden 🙂

Tragebeispiel Ballonkleid

Eine Anleitung habe ich noch nicht geschrieben, aber da es eigentlich recht simpel zu häkeln war, wird es sicherlich nicht das letzte Kleid gewesen sein. Und bei einem der nächsten Stücke dürfte dann auch eine kurze Anleitung für euch mit „abfallen“…

tragfähig

Die heißgeliebte aber inzwischen viel zu klein gewordene Strickjacke Sohnemanns brauchte dringend einen Nachfolger für den anstehenden Frühling. Also hab ich mich in den letzten Tagen an die Arbeit gemacht um (wie auch bei den beiden Vorgängern) eine Variante in grau zusammen zu „basteln“. Und weil mir das altrosa Röckchen für Mäuschen so gut gefallen hat, hab ich es mal mit dem gleichen Muster, nur eben in Reihen probiert. Hier das Ergebnis:

gehäkelte "Strick-" Jacke mit Kapuze und Taschen

Jacken-Muster

Die folgenden Tage werden jetzt noch dazu genutzt, die Jacke mit Wunsch-Motiven zu verzieren – halte euch darüber dann natürlich gerne wieder auf dem laufenden 🙂

Heute mal altrosa

Hab neulich in meinem Wollfundus altrosa Wolle gefunden. Da ich selbst rosa eigentlich überhaupt nicht mag, hab ich ein Röckchen für’s Mäuschen daraus gemacht:

Tellerock für Mädchen
Tellerock für kleine Mädchen

Der Rock wird vom Bündchen aus an einem Stück gearbeitet und ist gleichermaßen warm und dehnbar.

Das Muster ist relativ einfach herzustellen:

  • In Runden häkeln, dabei jede Runde mit einer Luftmasche beginnen und mit einer Kettmasche abschließen
  • Abwechselnd feste Masche und Luftmasche häkeln und dabei die feste Masche um die Luftmasche der Vorrunde herum arbeiten
  • Für den Farbwechsel zwei Runden rosa und eine Runde weiß arbeiten
  • Die Zunahmen habe ich jeweils in der zweiten Runde rosa gearbeitet, damit sie nicht weiter auffallen

Für das Bündchen habe ich einfach ein paar Reihen Stäbchen gehäkelt, der Abschluss statt einer Luftmasche zwei gearbeitet –> fertig 🙂

Tellerrock-Muster
Tellerrock-Muster

Einfach (nur) schick…?

Passend zum angekündigten Wintereinbruch habe ich heute einen schnell gemachten aber trotzdem schicken und einfachen Loop für euch, den ich auch schon mehrfach für die beiden Kurzen gehäkelt habe:

einfach gehäkelter Loop

Die Teile sind nicht nur schick sondern auch noch praktisch, weil sie gefahrlos einen warmen (Kinder-) Hals machen… Sohnemann hat bereits letzten Winter einen in in dunkel/mittelblau bekommen (und neulich riesiges Theater gemacht, als er unauffindbar in der Kita verschollen war), Mäuschen hat einen in beige/weiß und die beiden neusten Kreationen sind türkisgrün/beige. So kann der Kurze mit Mama im Partnerlook laufen – in seinem Alter (knapp 3 Jahre) zieht dieses Argument doch immer noch ganz gut und kürzt die morgentliche Diskussion zur Kleiderwahl… ;D